+49 211 54 69 22 23
Die Balearischen Inseln: ideal für Segelanfänger

Die Balearischen Inseln: ideal für Segelanfänger

Die Balearen sind das perfekte Segelrevier. Einladende Meere, traumhafte Strände, malerische Städte, UNESCO-Stätten und Naturschutzgebiete sind alles, was Sie für einen tollen Segelurlaub brauchen.

Die Balearen sind wirklich bezaubernd und haben sich ihren Platz auf unserer Liste der 7 besten Reiseziele für einen romantischen Segelurlaub redlich verdient. Jede der drei Hauptinseln hat ihre eigene Atmosphäre und ihren eigenen Ruf – Ibiza ist das Ziel der Wahl für Partygänger, Mallorca für Geschichtsbegeisterte, und Menorca für Naturliebhaber. Doch eines haben sie alle gemeinsam – wunderschöne Sandstrände in kleinen geschützten Buchten mit kristallklarem Wasser. Das Meer ist auch für Segelanfänger und Familien mit Kindern einladend. In unserem Führer finden Sie 3 Segelrouten für jedes Niveau.

Mallorca

Mallorca ist die größte Insel der Balearen sowie Spaniens und der wichtigste Ausgangspunkt für Ihr Abenteuer. Seit Jahrhunderten erfreut sie sich der Gunst der spanischen Herrscher, des Adels und der Bürger, deren prächtige Paläste und Stadthäuser erhalten sind. Etwas untypisch für die mediterrane Tradition liegen diese historischen Zentren eher im Landesinneren, an den Hängen, so dass man sie vom Hafen aus nur mit dem Auto erreichen kann. Aber auch diese Häfen sind oft malerisch.


Mallorca ist übersät mit prächtigen Kirchen und Klöstern, die von den Werbefotos her bekannt sind. Ihr Stil, und das gilt für ganz Mallorca und die Balearen, unterscheidet sich ein wenig von dem, was wir vom mediterranen Festland kennen. Er kopiert zwar die architektonischen Trends der damaligen Zeit aus Europa, aber auch die algerische Kultur zeigt ihren Einfluss (und damit meinen wir nicht nur, dass man sich in einem algerischen Spa entspannen kann).

Luftaufnahme der historischen Kathedrale in Palma de Mallorca.

Die Kathedrale Santa Maria de Palma ist eine der größten gotischen Kathedralen in Europa.

Menorca

Menorca ist flächenmäßig die zweitgrößte Insel und liegt interessanterweise etwa gleich weit von der italienischen, afrikanischen und spanischen Küste entfernt. Im Vergleich zu Mallorca bietet sie nicht so viele großartige architektonische Sehenswürdigkeiten und Urlaubsorte. Das liegt daran, dass sie als Reiseziel lange Zeit vernachlässigt und unterentwickelt war. Dafür entschädigt sie aber mit einer Reihe kleiner Buchten mit makellosen Stränden und vielen gemütlichen Häfen. Menorca ist auch viel grüner und wird von Wanderern und Tierliebhabern geschätzt, da es hier endemische Arten gibt, die man nirgendwo sonst auf der Welt findet.

Ibiza

Die Insel Ibiza und insbesondere ihre gleichnamige Hauptstadt haben den Ruf, Europas Top-Partyziel zu sein, und es ist nicht schwer, einen tollen Club oder eine Bar zu finden. In der Hochsaison ist dies die lebhafteste Gegend des Archipels und einer der quirligsten Orte im Mittelmeer. Was nur wenige wissen, ist, dass Ibiza von allen Inseln die längste Besiedlungsgeschichte hat, die bis in die Antike zurückreicht.


Ein Besuch der Altstadt von Ibiza mit ihrer gut erhaltenen Renaissance-Architektur und den Überresten der militärischen Befestigungen sollte man sich nicht entgehen lassen. Dann gibt es noch die archäologische Stätte der phönizischen Siedlung Sa Caleta und die karthagische Nekropole Puig des Molins. Alle diese Stätten gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf der Liste des Naturerbes stehen die Gewässer zwischen Ibiza und dem benachbarten Formentera, wo es ausgedehnte Unterwasserwiesen mit Posidonia oceanica gibt.

Panorama der Insel Ibiza an einem schönen Sommertag.

Formentera

Formentera ist bekannt für ihr flaches Terrain, das perfekt ist, wenn man keine Lust hat, bergauf zu wandern – zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das Ergebnis sind magische Ausblicke auf einen nahezu unendlichen Horizont, sei es üppiges Grün oder die Weite des Ozeans. Die Insel ist weder dicht besiedelt, noch gut erschlossen oder bei Touristen beliebt, was sie umso angenehmer macht, wenn Sie in Ihrem Segelurlaub Ruhe und Einsamkeit suchen.

Cabrera

Cabrera ist eine grüne Insel in der Nähe von Menorca. Sie ist praktisch unbewohnt und zieht Besucher vor allem wegen ihrer unberührten Natur und dem sauberen Meer an. Cabrera und die anderen zehn kleineren Inseln sind Teil des Nationalparks Cabrera-Archipel.

Wetterbedingungen auf den Balearen

Wer auf die Balearen reist, wird von typisch mediterranem Wetter mit sonnigen Tagen und feuchten Nächten begrüßt. Die Temperaturen fallen in der Sommersaison nicht unter 20 °C und erreichen ihren Höhepunkt im August, wenn Sie an Land Temperaturen von über 30 °C und im Wasser von etwa 25 °C genießen können. Auf die heißen Sommertage folgt dann die Regenzeit, die im Oktober am intensivsten ist, und die Inseln mit regelmäßigen Regengüssen überschwemmt.

Entlang der Küste muss man mit einer Brise rechnen, die vielerorts auftritt, und im Voraus nur schwer vorherzusehen ist. Das ist typisch für die Balearen, wo der Wind oft aus verschiedenen Richtungen und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten weht. Das ist nichts Schlimmes, aber Sie müssen immer auf der Hut sein. Dies sind ideale Bedingungen, um die Handhabung des Segels zu üben – Sie werden es öfter tun als in anderen Revieren.

Boote in einer schönen Bucht, Insel Mallorca, Spanien.

Boote in der Bucht von Mallorca

Im Winter kann der Mistral, ein starker, kalter Wind, der von Frankreich herüberweht, Sie von der Nordküste Menorcas vertreiben. Zu dieser Jahreszeit ist es am besten, Menorca zu meiden, oder zumindest den nördlichen Teil der Insel. Der Mistral erreicht normalerweise Windstärke 8 auf der Beaufort-Skala, und auch wenn er sich auf dem Weg über das Meer deutlich abschwächt, kann er immer noch ein Ärgernis sein. Er erzeugt kurze, aber nicht sehr hohe Wellen, die schwer zu manövrieren sind. Andererseits können erfahrene Skipper ihn als Turbo nutzen, um nach Süden zu segeln, und eine aufregende Fahrt zu genießen.

YACHTING.COM TIPP: Jedes Jahr kommen Hunderte von Seglern in die Yachthäfen von Kroatien, Montenegro, Griechenland, Italien, der Türkei und Spanien im Mittelmeer, um einen entspannten Segelurlaub zu verbringen, oder die Kraft des Meeres mit einer ordentlichen Portion Adrenalin zu erleben. Der Vorteil des Mittelmeers ist, dass es mehrere vorhersehbare Windarten gibt, die regelmäßig wehen. Wenn Sie diese kennen, können Sie das Wetter relativ gut vorhersagen, und Ihren Segelplan entsprechend anpassen. Mit welchen Winden können Sie also im Mittelmeer rechnen? Sehen Sie sich unseren Leitfaden mit den 7 häufigsten Winden an, die Sie im Mittelmeer antreffen werden.

Segeln auf den Balearischen Inseln: 3 Segelrouten

Wenn Sie über das Wetter lesen, wissen Sie wahrscheinlich schon, dass auch Segelanfänger in diesem Gebiet gut zurechtkommen, und Spaß am Segeln haben. Jede der drei Hauptinseln ist so interessant und groß, dass man sich einfach eine von ihnen aussuchen und um sie herumsegeln kann.

1. Segelroute um Mallorca

Mallorca ist bemerkenswert genug, um eine ganze Woche dort zu verbringen. Dieser Törn empfiehlt sich für eine unerfahrene Crew und für diejenigen, die Segeln mit Urlaubsspaß verbinden möchten. Das Angebot an Booten in Palma ist groß, und Sie können auch einen Katamaran ausprobieren.

  • Tag 1: Palma de Mallorca
    Palma ist ein beliebter Urlaubsort, in dem sich großartige Strände, Bars und Restaurants elegant mit prächtigen Kirchen und Museen abwechseln. Nutzen Sie jeden Augenblick, den Sie hier verbringen, und lassen Sie sich von seinem Charme verzaubern.
  • Tag 2: Palma de Mallorca – Cala Figuera
    Cala Figuera ist ein malerischer Hafen in einer ruhigen und gut geschützten Bucht, in der Sie eine Pause vom Trubel Palmas einlegen können. Außerdem ist sie nur einen Katzensprung vom Nationalpark Mondragó entfernt.
  • Tag 3: Cala Figuera – Porto Cristo/Manacor
    Porto Cristo ist ein beliebter Urlaubsort mit schönen Sandstränden. In seiner unmittelbaren Umgebung könnten Sie sich für die historische Stadt Manacor und die Cuevas del Drach interessieren – ein System von vier Höhlen mit unterirdischen Seen. Im Norden der Insel finden Sie übrigens die ähnlich prächtigen Höhlen von Artà – gehen Sie einfach in Cala Ratjada vor Anker, der östlichsten Spitze der Insel.
  • Tag 4: Porto Cristo – Alcúdia/Pollença
    Alcúdia und Pollença sind charmante historische Städte an der Nordküste. Ihre mittelalterliche Architektur, die atemberaubenden Ausblicke auf die umliegenden Hügel und die verwinkelten Gassen sind wirklich einladend.
  • Tag 5: Alcúdia/Pollença – Valldemossa/Deià/Sóller
    Die Orte Valldemossa, Deià und Sóller liegen dicht beieinander in einem Gebiet, in dem viel von der historischen Architektur erhalten geblieben ist. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass dies die malerischsten Orte der Insel sind. Valldemossa, das auf einem Hügel thront, sieht aus wie das Werk eines romantischen Malers.
  • Tag 6: Valldemossa/Deià/Sóller – Andratx
    Andratx ist ein moderner Ferienort mit einem belebten Yachthafen, Stränden und allem, was man braucht, um sich nach Valldemossa wieder an Palma zu gewöhnen. Aber es hat auch eine eigene Altstadt im Landesinneren.
  • Tag 7: Andratx – Palma de Mallorca
    Kehren Sie zu Ihrem Boot zurück und machen Sie sich auf den Weg, um alles in Palma zu sehen, was Sie am ersten Tag verpasst haben.

YACHTING.COM TIPP: Auch auf den anderen zu Spanien gehörenden Inseln können Sie herrlich segeln. Entspannen Sie sich in den berüchtigten Ferienorten der Kanarischen Inseln, wandern Sie in den Nationalparks ,und segeln Sie sportlich in den Gewässern des Atlantiks. Alles, was Sie über das Segeln auf den Kanarischen Inseln wissen müssen, finden Sie in unserem Artikel – Hochseesegeln: Nehmen Sie Kurs auf die Kanarischen Inseln! Wir haben auch einige Tipps zu den Segelrouten zusammengestellt.

2. Sightseeing Segeltörn von Mallorca nach Ibiza: für erfahrene Crews

Die Route führt Sie zu vier Inseln – Mallorca, Ibiza, Formentera und Cabrera. Sie ist ideal für erfahrenere Crews, denen längere Überfahrten nichts ausmachen, und die mehr Zeit auf See als an Land verbringen möchten. Dennoch werden Sie die bekannten Attraktionen der lokalen Häfen und Urlaubsorte nicht verpassen. Die Reiseroute ist auf sechs Tage ausgelegt, da wir empfehlen, einen zusätzlichen Tag für die Erkundung von Palma einzuplanen. Es ist jedoch durchaus möglich, dass Sie sich von einer schlaflosen Nacht auf Ibiza erholen müssen.

  • Tag 1: Palma de Mallorca – Port d`'Andratx
  • Tag 2: Sant Antoni de Portmany
  • Tag 3 : Sant Antoni de Portmany – Ibiza
  • Tag 4: Ibiza – La Savina
  • Tag 5: La Savina – Cabrera
  • Tag 6: Cabrera – Palma Mallorca
Mittelmeerstrand, Cala Gracioneta, Sant Antoni, Insel Ibiza, Spanien.

Strand auf Ibiza

3. Sightseeing-Reise von Mallorca nach Menorca

Die Route ermöglicht es Ihnen, die beiden größten Inseln sowie die kleine Insel Cabrera zu umrunden, und führt Sie zu einem der schönsten Strände Mallorcas – Es Carbó. Sie können sich in ruhigen Häfen wie Fornells und Porto Colom entspannen, aber auch das quirlige Palma de Mallorca erleben. Auch diese Route ist für fortgeschrittene Crews geeignet, die gerne längere Überfahrten zwischen den Inseln unternehmen.

  • Tag 1: Palma de Mallorca – Es Carbó
  • Tag 2: Es Carbó – Porto Colom
  • Tag 3: Porto Colom – Ciutadella
  • Tag 4: Ciutadella – Fornells
  • Tag 5: Fornells – Mahón
  • Tag 6 : Mahón – Cabrera
  • Tag 7: Cabrera – Palma Mallorca
Der berühmte paradiesische Strand von Cala Macarella mit türkisfarbenem Wasser und Pinienwäldern an der Südküste von Menorca, Balearen, Spanien.

Strand Cala Macarella an der Südküste Menorcas

Ankern auf den Balearischen Inseln

Die Balearen verfügen über eine ausgezeichnete Infrastruktur für Yachten, und es ist leicht, einen Yachthafen zu finden. Diese bieten Liegeplätze und sind dank der leicht gegliederten Küstenlinie und der zahlreichen Buchten in der Regel gut vor den Winden des Meeres geschützt. In den Wintermonaten, wenn der Mistral kommt, gilt dies nicht ganz für die nördlichen Häfen Menorcas. In der Hochsaison ist auch mit einer höheren Auslastung zu rechnen. Es gibt jedoch zahlreiche sichere Ankerplätze an den Küsten der Inseln. Ein Pluspunkt ist, dass Sie an den meisten dieser Ankerplätze wahrscheinlich einen herrlichen Sandstrand finden, der allmählich in das azurblaue Wasser übergeht.

Anreise zu den Balearischen Inseln

Die Inseln sind ein weltbekanntes Urlaubsziel, und so ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass sie über drei internationale Flughäfen verfügen – Mallorca, Menorca und Ibiza. Sie gehören zum Schengen-Raum und ihre Währung ist der Euro. Die Flugpreise vom europäischen Festland sind in der Regel günstig und oft ermäßigt. Von den spanischen Städten Barcelona, Valencia und Dénia verkehren regelmäßig Fähren, aber die Fahrt dauert etwa 7 Stunden.

Im Falle der Balearen besteht eine verlockende Möglichkeit darin, mit der eigenen Yacht vom Festland dorthin zu segeln. Dies ist jedoch nur etwas für erfahrene Crews, die sich von solch langen Überfahrten nicht abschrecken lassen – etwa 100 Seemeilen von Barcelona und 200 Seemeilen von Sizilien. Für die Überfahrt zwischen den Inseln sollte man etwa einen halben Tag einplanen.

YACHTING.COM TIPP: Ist es möglich, mit einer gemieteten Yacht in ausländische Gewässer zu fahren? Was Sie wissen müssen und worauf Sie vor dem Grenzübertritt achten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel – Kann man mit einem Charterboot die Landesgrenzen überqueren?

Verbessern Sie Ihr Handicap beim Golf

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, legen wir großen Wert auf die Verbindung von Erlebnissen, und es gibt eine Reihe von Aktivitäten, die sich hervorragend mit dem Segeln kombinieren lassen. Wir haben eine Liste der beliebtesten Aktivitäten in unserem Artikel – Die 12 besten Aktivitäten für einen Segelurlaub zusammengestellt, darunter auch die Kombination von Segeln und Golf. Allein auf Mallorca gibt es 23 Golfplätze, oft mit herrlichem Blick auf das Meer, also sollten Sie auf jeden Fall eine oder zwei Runden in Ihr Programm aufnehmen.

Haben Sie Lust, zwischen den Inseln zu segeln? Jetzt müssen Sie nur noch das richtige Boot auswählen. Nehmen Sie Kontakt auf.

FAQ zum Segeln auf den Balearischen Inseln