Segeln Sie zu den 7 schönsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Segeln Sie zu den 7 schönsten Sehenswürdigkeiten Griechenlands

Entdecken Sie die historischen Perlen Griechenlands. Machen Sie Halt in den bewährten Yachthäfen und besuchen Sie die Ikonen der Antike.

Griechenland, ein Land, das sich über Hunderte von Inseln im Mittelmeer erstreckt, beherbergt unzählige archäologische Stätten und Denkmäler. Viele von ihnen sind vom Meer aus leicht zugänglich. Wenn Sie gerne segeln und in die Geheimnisse der antiken Zivilisationen eintauchen möchten, besuchen Sie die sieben besten, wo sich spektakuläre Meerblicke mit einem faszinierenden Einblick in die Geschichte verbinden. Hier sind unsere Tipps!

1. Die Akropolis von Athen

Die Akropolis von Athen, von Historikern oft als Symbol der Demokratie und Fundament der westlichen Zivilisation bezeichnet, ist zweifellos eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Welt. Die Akropolis wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. erbaut und steht auf einem felsigen Hügel oberhalb der modernen Stadt, die man wunderbar überblicken kann. Das dominierende Bauwerk der Akropolis ist der Parthenon (Tempel der Jungfrauen), der der Schutzgöttin Athene geweiht ist. Zusammen mit anderen Gebäuden wie dem Erechtheion, dem Tempel der Athena Nike und den Propyläen stellt das Parthenon den Höhepunkt der klassischen griechischen Architektur und Kunst dar und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die legendäre Akropolis von Athen ist ein beliebtes Ziel für alle Touristen.

Die legendäre Akropolis von Athen ist ein beliebtes Ziel für alle Touristen.

Als UNESCO-Weltkulturerbe zieht die Akropolis Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt an, die ihre architektonische Präzision, historische Bedeutung und Schönheit bewundern. Am Fuße des Hügels befindet sich das Museum, das einen umfassenden Überblick über das Leben und die Kunst des antiken Griechenlands bietet, darunter Originalskulpturen und Reliefs aus der Tempelanlage.

Wo man in Athen ankern kann

Die Alimos Marina bietet eine nahezu einzigartige Gelegenheit: Sie können vom Yachthafen mit der Straßenbahn in das Stadtzentrum fahren. Er ist einer der belebtesten Yachthäfen in Athen und einer der Favoriten unserer Kunden. Es überrascht nicht, dass er aufgrund seiner Ausstattung den Titel "modernster" Yachthafen des Mittelmeers anstrebt. Einen Ausflug ins Zentrum von Athen sollten Sie auf einem Segeltörn vom Alimos-Hafen aus sicher nicht verpassen. Nutzen Sie zumindest den Rest des Tages nach der Rückgabe des Bootes an den Vercharterer.

TIPP YACHTING.COM:  Lernen Sie die drei besten Yachthäfen Griechenlands kennen. Unserer Meinung nach sind das der Yachthafen Gouvia, der Yachthafen Erikousa und der Yachthafen Alimos. 

2. Knossos auf Kreta

Der Palast von Knossos, die größte archäologische Stätte Kretas aus der Bronzezeit, ist ein Synonym für die minoische Zivilisation und Kultur, die den gesamten Mittelmeerraum beeinflusste. Der Palast befindet sich nur wenige Kilometer südlich der modernen Stadt Heraklion. Der Komplex wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts von dem berühmten Archäologen Sir Arthur Evans entdeckt, der umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchführte, um der Öffentlichkeit die minoische Architektur und das Design näher zu bringen. Knossos ist untrennbar mit den berühmten Legenden von König Minos, dem Labyrinth und dem Minotaurus verbunden.

Der berühmte Palast von Knossos bei Heraklion.

Der berühmte Palast von Knossos bei Heraklion.

Die Ruinen des Palastes von Knossos bieten einen faszinierenden Einblick in architektonische Innovationen wie fortschrittliche Bautechniken und ausgeklügelte Wassersysteme, die von den Minoern genutzt wurden. In den labyrinthartigen Gängen können Sie wunderschön erhaltene Fresken bewundern, die Szenen aus dem Alltagsleben, Rituale und mythologische Geschichten darstellen.

Wo man auf Kreta ankern kann

Für Reisende auf dem Seeweg ist der ideale Ankerplatz der Yachthafen von Heraklion. Dieser Yachthafen bietet alle notwendigen Dienstleistungen für Segler, darunter Tankstellen, Strom, Wasser und Sicherheitsdienste. Der Palast von Knossos ist nur 6 km vom Yachthafen entfernt. Sie können ihn in einer Stunde und fünfzehn Minuten zu Fuß erreichen, oder Sie nehmen einen Bus oder ein Taxi. Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie auch die Strände der Umgebung erkunden und sich einen Moment der Entspannung gönnen, bevor Sie die nächste Etappe Ihres Segeltörns antreten.

3. Die Festung Tiryns auf der Halbinsel Peloponnes

Tiryns ist eine antike Festungsanlage in der Nähe der Stadt Nafplio auf der Halbinsel Peloponnes. Sie besticht durch ihre massiven Festungsanlagen und imposanten Palaststrukturen, die ein Beispiel für die fortschrittlichen Bautechniken der damaligen Zeit sind.

Die Ruinen des Festungskomplexes von Tiryns erinnern uns an die Weite des Gebäudes.

Die Ruinen des Festungskomplexes von Tiryns erinnern uns an die Weite des Bauwerks.

Die weitläufigen Mauern aus massiven Steinen, die so groß und schwer sind, dass der Legende nach nur Zyklopen sie heben konnten, werden Ihnen den Atem rauben. Neben der Festung werden auch die Überreste des Palastes mit seinen prächtigen Fresken und dem komplexen Entwässerungssystem Ihre Augen erfreuen, was von einem hohen Maß an Stadtplanung und sozialer Organisation zeugt.

Anhand von Informationstafeln und Rekonstruktionen, die überall im archäologischen Komplex angebracht sind, können Sie sich ein Bild davon machen, wie die gesamte Anlage zu ihrer Blütezeit aussah.

Ankerplätze in der Nähe der Festung

Für Besucher, die mit dem Boot anreisen, ist der ideale Ankerplatz der Yachthafen von Nauplia, der etwa 4,5 km von Tiryns entfernt ist. Der Yachthafen von Nauplia bietet umfassende Einrichtungen, technische Unterstützung und Sicherheit. Vom Yachthafen aus erreicht man die Festungsanlage in einem bequemen Spaziergang von etwa einer Stunde. Wenn Sie länger als einen Tag bleiben, können Sie auch einen Ausflug in das nahe gelegene Mykene unternehmen. Die Stadt ist etwa 25 km entfernt und kann mit einem Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

YACHTING TIP.COM: Wir haben auch eine Auswahl der 7 besten Orte zum Segeln in Griechenland – wenn Sie sich mehr für die Natur und die Erkundung griechischer Inseln interessieren, lesen Sie diese Tipps.

4. Die Stadt Rhodos auf der gleichnamigen Insel

Rhodos, die Hauptstadt der Insel, ist eine faszinierende historische Mischung, die vom antiken Griechenland über die byzantinische Periode bis hin zum Mittelalter unter der Herrschaft des Johanniterordens reicht. Die Stadt ist von einer imposanten Stadtmauer umgeben, die von den Johanniterrittern erbaut wurde, und noch heute das Stadtbild prägt. Rhodos ist berühmt für den Palast der Großmeister, eine riesige Festung, die heute als Museum dient. Nicht verpassen sollte man die Straßen der Altstadt, die mit Geschäften, Cafés und traditionellen Tavernen gefüllt sind.

Der monumentale Palast der großen Meister von Rhodos.

Der monumentale Großmeisterpalast von Rhodos.

Rhodos bietet nicht nur eine reiche Geschichte, sondern auch schöne Strände und moderne touristische Einrichtungen. Die Architektur der Renaissance verbindet sich mit einer kosmopolitischen Atmosphäre. Aus diesem Grund ist Rhodos eines der meistbesuchten Reiseziele in ganz Griechenland.

Wo man auf Rhodos ankern kann

Der Yachthafen von Rhodos befindet sich im Herzen der historischen Stadt. Er bietet einen ausgezeichneten Service und einen einfachen Zugang zu den wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten. Dieser moderne Yachthafen bietet zahlreiche Liegeplätze, Sicherheitseinrichtungen, technische Unterstützung und alle Annehmlichkeiten eines modernen Yachthafens. Vom Yachthafen aus können Sie die nur 2 km entfernte Altstadt bequem zu Fuß erreichen. Die historischen Denkmäler, die Architektur und die gastronomischen Köstlichkeiten sind von hier aus nur einen Katzensprung entfernt.

YACHTING.COM TIPP: Sind Sie unschlüssig, ob Sie die Geschichte Griechenlands oder doch eher die Sehenswürdigkeiten Kroatiens reizen? Hier können Sie beide vergleichen 9 Sehenswürdigkeiten in Kroatien

5. Die Altstadt von Korfu

Die Altstadt von Korfu ist ein Juwel voller Geschichte und Kultur, was sich in ihrer Architektur und Atmosphäre widerspiegelt. Sie gehört zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt ist berühmt für ihre engen Gassen und barocken Gebäude, in denen sich die Einflüsse vieler Kulturen widerspiegeln, darunter die venezianische, französische und britische. In der Altstadt von Korfu spazieren Sie durch dieselben Straßen, die einst von Soldaten, Händlern und Künstlern bevölkert wurden, entdecken versteckte Innenhöfe, alte Kirchen und die majestätische Festung, die diesen Teil der Stadt prägt.

Die alte Festung von Korfu flößt auch heute noch Respekt ein.

Die alte Festung von Korfu flößt auch heute noch Respekt ein.

Der Palast St. Michael und St. Georg, der am nördlichen Ende der Altstadt steht, diente als Verteidigungsbastion gegen osmanische Angriffe. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Liston-Promenade, eine elegante Flaniermeile nach dem Vorbild der Rue de Rivoli in Paris, wo Einheimische und Touristen gerne in den Cafés unter den Arkaden sitzen, einen Kaffee genießen, und das Treiben in der Stadt beobachten.

Wo man auf Korfu ankern kann

Wir geben Ihnen zwei Tipps. Wenn Sie einen erstklassigen Service für sich und Ihr Boot wünschen, sollten Sie im Yachthafen von Gouvia festmachen, der etwa 7 km nordwestlich der Altstadt liegt. Sie können einen Spaziergang entlang der Küste machen, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, und unterwegs vielleicht in einer Bar am Strand einen Drink zu sich nehmen. Alternativ können Sie auch die örtlichen Verkehrsmittel nutzen, um das Zentrum der Altstadt innerhalb weniger Dutzend Minuten zu erreichen.

Wenn Sie lieber in der Nähe der Altstadt ankern möchten, können Sie den Yachthafen von Korfu nutzen, der am Ostufer der Altstadt liegt. Aber rechnen Sie hier nicht mit einem so guten Service. Andererseits können Sie die historischen Sehenswürdigkeiten der Altstadt in unmittelbarer Nähe bewundern.

TIPP YACHTING.COM: Lernen Sie Korfu besser kennen. In dem Artikel Korfu und seine Umgebung vom Deck eines Bootes aus entdecken erfahren Sie, warum man von Korfu aus segeln sollte, und was es auf der Insel und in ihrer Umgebung zu entdecken gibt.

6. Das Faneromeni-Kloster auf Lefkada

Das Kloster Faneromeni an der Westküste von Lefkada ist nicht nur ein spirituelles Zentrum, sondern auch eine der wichtigsten kulturellen und historischen Stätten der Insel. Das Kloster, das der Verkündigung der Jungfrau Maria gewidmet ist, ist von dichten Pinienwäldern umgeben und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Ionische Meer. Es ist ein idealer Ort, um zu entspannen, zu meditieren und sich vor der heißen Sonne zu schützen.

Eingang zum Kloster durch das Tor der Jungfrau Maria.

Eingang zum Kloster durch das Tor der Jungfrau Maria.

Seit seiner Gründung im 17. Jahrhundert wurde das Kloster mehrmals zerstört und geplündert, aber immer wieder restauriert. Heute dient Faneromeni nicht nur als Ort des spirituellen Rückzugs, sondern auch als Zentrum für Kultur und Bildung. In dem kleinen örtlichen Museum können Sie eine Reihe religiöser Ikonen und Kunstwerke bewundern, die die reiche Geschichte des Klosters und seine Bedeutung für die örtliche Gemeinschaft illustrieren.

Wo kann man auf Lefkada ankern?

Der ideale Ankerplatz ist der Yachthafen von Lefkas an der Ostseite von Lefkada. Dieser Yachthafen ist einer der bestausgestatteten im Ionischen Meer und bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, darunter Bootsreparaturen, Sicherheitsdienste und Marinegeschäfte. Vom Yachthafen Lefkas aus ist das Kloster leicht zu erreichen. Es liegt nur etwa 4 km entfernt und ist daher leicht zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, oder Sie können ein Auto mieten.

Wenn Sie Orte mit reicher spiritueller Bedeutung und schönen Aussichten mögen, ist das Kloster Faneromeni eine der Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben muss. Es wird auch all jenen gefallen, die einen ruhigen Ort zum Entspannen suchen, umgeben von der natürlichen Schönheit und der Geschichte Lefkadas.

7. Die antike Agora auf Kos

Die Agora ist eines der wichtigsten Denkmäler in der Region und zeigt die reiche Geschichte von Kos – einer der berühmtesten Inseln des Dodekanes. Agora bedeutet auf Griechisch "Versammlungsplatz" oder "Marktplatz". In der Antike war sie das Zentrum des politischen, kommerziellen und sozialen Lebens der Stadt. Der weitläufige Komplex wird Sie mit den Überresten von Tempeln, Geschäften und öffentlichen Gebäuden, die die entwickelte Infrastruktur und die Reife der lokalen antiken Gesellschaft veranschaulichen, in Erstaunen versetzen.

Die Ruinen der antiken Agora sind auch heute noch beeindruckend.

Die Ruinen der antiken Agora sind auch heute noch beeindruckend.

Wenn Sie zwischen den Überresten von Säulen und gepflasterten Wegen spazieren gehen, wo einst Händler ihre Waren verkauften und Politiker debattierten, ist es leicht, sich in Ihrer Fantasie in die Antike zurückversetzt zu fühlen. Besonders bemerkenswert sind die Überreste einer antiken Turnhalle und öffentlicher Bäder, die davon zeugen, wie wichtig körperliche Fitness und Hygiene im täglichen Leben der Bewohner von Kos waren. Informationstafeln, die rund um die Stätte aufgestellt sind, erklären den Kontext und die Bedeutung aller Gebäudereste, so dass Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie die Menschen damals auf Kos lebten.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, sollten Sie einen Spaziergang etwa 700 Meter nördlich der Platane des Hippokrates vorbei zur Burg Neranzia unternehmen. Hinter den nördlichen Mauern der Burg haben Sie die Möglichkeit, antike griechische Architektur, Säulentorsi und andere interessante Relikte zu bewundern.

Wo man in Kos ankern kann

Wir empfehlen, im Yachthafen von Kos zu ankern, der nur etwa 1,2 km östlich der Agora liegt. Im Yachthafen finden Sie perfekte Einrichtungen für Yachten und Segelboote mit reichlich Platz zum bequemen Anlegen sowie ausgezeichnete Dienstleistungen, einschließlich der Möglichkeit, Boote zu reparieren, Strom oder Wasser aufzufüllen. Vom Yachthafen aus erreichen Sie das Stadtzentrum von Agora in einer halben Stunde zu Fuß. Wenn Sie es vorziehen, können Sie die erste Hälfte des Weges am Peters Beach entlang gehen, bevor Sie nach Westen Richtung Agora abbiegen.

Tipps für spezielle Sightseeing-Routen in Griechenland

Segeltörn im Ionischen Meer

Wenn Ihnen Korfu gefällt, können Sie von hier aus zu einem siebentägigen Segelt¨örn aufbrechen, bei dem Sie auf Erkundungsfahrt nach Sehenswürdigkeiten und schönen Landschaften sind. Unterwegs werden Sie die Insel Paxos, die Bucht von Longos oder Petriti mit ihrem klaren Wasser, das zum Schwimmen einlädt, nicht verpassen. Lesen Sie den Artikel Die besten Segelrouten in Griechenland nach Erfahrung und Interessen und lassen Sie sich vielleicht von weiteren Tipps inspirieren.

Auf den Wellen der Ägäis

Die Ägäis ist vielleicht eher etwas für erfahrene Segler, aber wenn Sie mit dem Meltemi Wind zurechtkommen, werden Sie den Törn bestimmt auch genießen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Sie können von Athen bis zu den Kykladen segeln. Genießen Sie den Sonnenuntergang über dem Tempel des Poseidon am Kap Sounion. Rechnen Sie mit möglicherweise rauem Seegang.


Sie können auch im Saronischen Golf bleiben und die dortigen Sandstrände, Fischerdörfer und natürlich die antiken Monumente erkunden. Eine Übersicht über die Reiseroute finden Sie in unserem Artikel  Griechenland: Drei einfache Segelrouten.

Griechenland ist es wirklich wert, also zögern Sie nicht! Ich helfe Ihnen gerne bei der Auswahl eines Bootes, kontaktieren Sie mich einfach.