Die schönsten einwöchigen Segelrouten in der Ägäis

Haben Sie Lust, in Griechenland zu segeln, wissen aber nicht genau wohin? Probieren Sie eine unserer empfohlenen 7-tägigen Törns in der Ägäis für Anfänger und erfahrene Segler.

Die Ägäis ist die beliebteste Wahl für Segler, die nach Griechenland wollen – sie ist von Athen aus leicht zu erreichen, die Temperaturen sind mild, die Winde sind beständig und vorhersehbar und es gibt keine Gezeiten oder starken Strömungen. Die wunderschönen Inseln eignen sich hervorragend für einen Segeltörn und da sie nicht allzu weit voneinander entfernt liegen, haben Sie in Ihrem Urlaub Zeit, mehrere von ihnen zu erkunden. Werfen Sie einen Blick auf 3 unserer Lieblingsrouten.

1. Die Kykladen: das beliebteste Segelziel

Schwierigkeit der Route: Mittel

Route: Athen – Kap Sounion – Kythnos (Kolona-Bucht) – Serifos – Kythnos (Agios-Stefanos-Bucht) – Insel Kea – Kap Sounion – Athen

Länge: 142 NM


Da die Kykladen eines der beliebtesten Segelziele sind, ist es nicht verwunderlich, dass sie unsere erste Wahl sind. Mit einer Gesamtfläche von über 2.500 km² besteht dieser Archipel aus 30 größeren Inseln und rund 190 Inselchen. Die Inseln sind aufgrund ihrer Nähe zu Athen (von wo aus die meisten Flugverbindungen bestehen) ein beliebtes Segelrevier und liegen nicht allzu weit voneinander entfernt. Während eines einzigen Urlaubs können Sie in relativ kurzer Zeit mehrere Häfen und Buchten besuchen.


Was das Segeln angeht, so ist die von uns vorgeschlagene Route von mittlerem Schwierigkeitsgrad – es gibt keine langen Überfahrten. Allerdings können gelegentlich stärkere nördliche Meltemi oder südliche Winde auftreten, die das Meer rund um die Kykladen unruhig und die Route für absolute Anfänger ungeeignet machen. Wenn das Wetter gut ist, eignet es sich perfekt für einen entspannten Familientörn und unsere ausgewählten Orte (mit Ausnahme von Serifos) sind relativ ruhig. Übernachtet wird meist vor Anker, aber bei Bedarf können auch die örtlichen Marinas genutzt werden. Ihre erste Nacht vor Anker wird eine unvergessliche sein, die Sie unter dem Kap Sounion mit Blick auf den monumentalen Poseidon-Tempel verbringen werden – sechzehn dorische Säulen, die hoch über dem Meer thronen.

Tag 1: Athen -> Kap Sounion

Mieten Sie in Athen ein Boot, kaufen Sie Vorräte ein und stechen Sie in See zum Kap Sounion, der südlichsten Spitze der Halbinsel Attika, die seit 1974 ein Nationalpark ist. Da die Strecke nur etwa 23 Seemeilen lang ist, kann sie problemlos an einem Tag zurückgelegt werden. Zur Belohnung erwartet Sie ein atemberaubender Sonnenuntergang über dem Poseidon-Tempel, der sechzig Meter über dem Meeresspiegel thront. Der Strand unterhalb des Kaps ist ein beliebtes Touristenziel, aber Sie müssen sich den Weg dorthin nicht erkämpfen – tauchen Sie einfach vom Deck Ihrer Yacht aus in das türkisfarbene Wasser ein. Die Bucht unterhalb des Kaps bietet Platz für eine große Anzahl von Booten und ist ein hervorragender Schutz vor den im Juli und August vorherrschenden Nordwinden.

Tempel des Poseidon in Sounion, Griechenland, bei Sonnenuntergang

Tempel des Poseidon in Sounion, Griechenland

Tag 2: Kap Sounion -> Kythnos (Kolona-Bucht)

Machen Sie sich früh am Morgen auf den Weg und hoffen Sie, dass Sie eine nördliche Brise erwischen, die Sie zu Ihrem Ziel trägt – dem Strand von Kolona auf der Insel Kythnos. Dies ist der malerischste Strand auf Kythnos und ein großartiger Ort für echte Romantiker. Das Besondere an diesem Strand ist, dass die Bucht durch einen schmalen Sandstreifen in zwei Hälften geteilt wird, die auf beiden Seiten vom Meer umspült werden (ein doppelseitiger Strand). Das Ankern ist auf beiden Seiten möglich, so dass Sie den Tag zum Baden und Entspannen nutzen können. Die Bucht ist aus allen Richtungen geschützt, aber man sollte sich trotzdem vor Windböen aus dem Norden in Acht nehmen. Wenn Sie nicht über Nacht ankern möchten, können Sie im nahe gelegenen Hafen von Merichas Ihre Vorräte auffüllen und in einer der örtlichen Tavernen ein gutes Essen genießen. Erfahren Sie, welche Köstlichkeiten Sie in Griechenland probieren können.

Tag 3: Kythnos -> Serifos

Der nächste Halt auf Ihrer Reise ist Serifos, die Insel, auf der die schöne Danae den Sohn des Zeus, Perseus, einen der größten Helden der Antike, zur Welt brachte. Sie können Ihr Boot im Hafen von Livadaki anlegen, aber vergewissern Sie sich im Voraus, dass man dort Platz für Sie hat. Das Ankern in der Umgebung von Serifos ist nur etwas für erfahrene Skipper – das seichte Wasser und die zahlreichen Hütten können das Ankern hier ziemlich schwierig machen. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Nachtleben sind, bietet die Marina einen guten Ausgangspunkt für einen Besuch in einer der Diskotheken im Zentrum. Und wenn Sie schon auf Serifos sind, sollten Sie unbedingt Chora besuchen, ein malerisches Dorf, das ein typisches Beispiel für die Architektur der Kykladen ist.

Panoramablick auf den doppelseitigen Strand von Kolona auf Kythnos, Griechenland, von der Insel Aghios Loukas aus gesehen

Doppelseitiger Strand von Kolona auf Kythnos, Griechenland

Tag 4: Serifos -> Kythnos (Bucht von Agios Stefanos)

Nachdem Sie die Hälfte der Woche hinter sich haben, ist es Zeit, die Rückreise anzutreten. Landen Sie erneut auf Kythnos, diesmal jedoch an der Ostküste in der Bucht von Agios Stefanos, die Schutz vor möglichen Meltemi-Winden bietet. Der Strand ist teils sandig, teils kieselig und bietet Schatten durch die Tamariskenbäume. Ein idealer Ort, um einen Nachmittag mit Kindern zu verbringen.

Tag 5: Kythnos -> Insel Kea

Da der Wind mit ziemlicher Sicherheit aus nördlicher Richtung weht, wird die 20 Seemeilen lange Fahrt zur Insel Kea ein interessantes Segelerlebnis bieten. Wenn Sie ankommen, ankern Sie und entspannen Sie sich mit den vielen anderen Yachten und Booten in der geschützten Bucht von Koundouros.

Tag 6: Kea -> Kap Sounion

Es ist an der Zeit, sich von Griechenland zu verabschieden und zwar am besten genau dort, wo Sie begonnen haben –  unter dem Tempel des Poseidon. Schließlich ist Griechenland ein Synonym für klassische Architektur und Mythologie.

Tag 7: Kap Sounion -> Athen

Frühstücken Sie bei Sonnenaufgang mit Blick auf die dorischen Säulen und machen Sie sich auf den Rückweg zur Marina. Ihr Segelabenteuer endet hier.

Was sollten Sie sonst noch über das Segeln in Griechenland wissen?

2. Segelroute um Lesbos für Anfänger

Schwierigkeit der Route: Leicht

Route: Mytilene – Sankt Ermogenis – Tarti-Bucht – Eresos-Bucht – Sigri-Bucht – Molyvos – Mytilene

Länge: 110 NM


Die Insel Lesbos (oder Lesvos) liegt im nordöstlichen Teil des Ägäischen Meeres. Mit einer Fläche von 1.630 km² und einer Küstenlinie von 320 km ist sie die drittgrößte Insel Griechenlands und die achtgrößte Insel im Mittelmeer. Niemand möchte ständig hin und her segeln und Griechenland bietet ideale Bedingungen für Einweg-Segeltörns – man kann leicht eine ganze Woche lang um eine seiner Inseln segeln, und Lesbos bietet perfekte Segelbedingungen. Außerdem gibt es nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Mytilene entfernt einen internationalen Flughafen, wo Sie ein Boot mieten können. Segeln wir also um diese wunderschöne Insel, die Heimat der antiken griechischen Dichterin Sappho und der Geburtsort des gefürchteten osmanischen Piraten Hayreddin Barbarossa.


Da die Route nahe an der Insel bleibt und der gefürchtete Meltemi in diesem Teil der Ägäis relativ mild ist, ist sie auch für Anfänger leicht genug. Dennoch ist Vorsicht geboten, insbesondere angesichts der Nordwinde und der Klippen, die Lesbos aufgrund seines vulkanischen Ursprungs umgeben.

Blick auf den Hafen und die Stadt Mytilene, Lesbos

Mytilene, Lesbos

Tag 1: Mytilene -> St. Ermogenis

Die erste Überfahrt ist nicht lang, aber wie immer sollten Sie vor der Abfahrt Vorräte kaufen. Bei der Ankunft ankern Sie in der Bucht von St. Ermogenis, die willkommenen Schutz vor den Nordwinden bietet. Denken Sie jedoch daran, dass sie keinen Schutz vor Südwinden bietet. Genießen Sie es, am Strand im Schatten der Pinien- und Olivenbäume zu entspannen und in der örtlichen Taverne zu Abend zu essen. Ein Besuch in der nahe gelegenen Kirche kann eine interessante Erfahrung sein.

Tag 2: St. Ermogenis -> Tarti-Bucht

Setzen Sie am Morgen die Segel und genießen Sie ein Bad im kristallklaren Wasser der Tarti-Bucht im südlichen Teil von Lesbos. Am Strand können Sie sich in einer der Tavernen erfrischen oder eine Nacht in der örtlichen Bar verbringen, aber seien Sie vorsichtig mit den Felsen, wenn Sie die Bucht betreten. Wenn Sie keine Lust haben, die Nacht vor Anker zu verbringen, können Sie den nahe gelegenen Hafen von Plomari aufsuchen. Wenn Sie zu den Liebhabern des typisch griechischen Ouzo gehören, sind Sie hier genau richtig. In Plomari gibt es mehrere Destillerien und sogar ein Museum.

Tag 3: Tarti-Bucht -> Eresos-Bucht

Eresos, der Geburtsort der Dichterin Sappho, ist ein beliebter Treffpunkt für Lesbierinnen, aber es gibt auch etwas für alle anderen, vor allem für Strandliebhaber – Eresos verfügt über den schönsten Sandstrand der Insel. Auch die Stadt selbst mit ihren vielen Restaurants und Bars ist einen Besuch wert.

Tag 4: Eresos-Bucht -> Sigri-Bucht

Das Dorf Sigri befindet sich an der Westküste von Lesbos. Direkt vor dem Ort liegt eine gegen Nordwinde gut geschützte Bucht, die sich ideal zum Ankern eignet. Ein Besuch des Naturkundemuseums des Versteinerten Waldes von Lesbos ist sehr zu empfehlen.

Tag 5-6: Sigri-Bucht -> Molyvos

Nach einigen Tagen vor Anker empfehlen wir Ihnen diesmal, im Hafen von Molyvos anzulegen. Hier können Sie nicht nur Ihre Vorräte auffüllen, sondern auch die Gegend erkunden, sobald Sie sicher an Land sind. Und da gibt es viel zu entdecken. Die Stadt und die monumentale byzantinische Burg, die sie überragt, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Wir empfehlen, zwei Tage in Molyvos zu bleiben und den zweiten Tag für einen Ausflug zu den nahe gelegenen Thermalquellen von Eftalou zu reservieren – nur 10 Minuten mit dem Taxi entfernt. Nachdem Sie abwechselnd im kühlen Meer- und im Thermalwasser gebadet haben, werden Sie sich wie neugeboren fühlen. Vergessen Sie aber nicht, geeignetes Schuhwerk mitzubringen, denn es gibt einen Kieselstrand.

Panoramablick auf Molyvos oder Mithimna, ein malerisches traditionelles Dorf auf der griechischen Insel Lesbos.

Traditionelles Dorf auf der griechischen Insel Lesbos

Tag 7: Molyvos -> Mytilene

Nach einem erholsamen Tag im Spa ist es an der Zeit, sich zu verabschieden und die Rückreise anzutreten, die ein wenig anspruchsvoller sein kann. Die Türkei ist nicht weit entfernt, also achten Sie darauf, dass Sie in griechischen Hoheitsgewässern bleiben. Studieren Sie die Seekarten sorgfältig und behalten Sie Ihre Position im Auge, denn unterwegs gibt es Felsen, die oft unter Wasser versteckt sind, und Sie wollen das Boot nicht mit einem beschädigten Rumpf zurückbringen.

YACHTING.COM TIPP: Sie interessieren sich für das Segeln in Griechenland? Werfen Sie einen Blick auf unseren Führer zu den 7 besten Segelzielen in Griechenland, um die besten Orte für einen Besuch mit der Yacht zu finden. Griechenland ist wirklich eine Reise wert! Dank des größtenteils sandigen Meeresbodens ist es auch ein großartiger Ort zum Ankern, so dass Sie nicht nur auf Marinas und Bojen angewiesen sind. Die Griechen sind außerdem sehr freundlich und nicht nur auf Ihr Geld aus. Oft wird für ein paar Stunden am Steg gar nichts verlangt – eine willkommene Abwechslung zu anderen Urlaubszielen. 

3. Dodekanes-Archipel: Törn um die Insel Kos in der Nähe der Türkei

Schwierigkeit der Route: Schwierig

Route: Kos Pserimos – Leros – Astypalaia – Tilos – Kos

Länge der Route: 219 NM


Ein weiteree so genanntee Einweg-Segeltörn ist die Umrundung der Insel Kos. Diesmal bleibt die Route jedoch nicht auf einer einzigen Insel, sondern umfasst auch andere Teile des Dodekanes, einschließlich einer Fahrt auf dem offenen Meer und einer Nachtfahrt. Geografisch gesehen liegt Kos näher an der Türkei als am griechischen Festland und obwohl das Charterboot wahrscheinlich mit einer türkischen Flagge ausgestattet ist, sollten Sie versuchen, innerhalb der griechischen Hoheitsgewässer zu bleiben. Schließlich ist die Türkei nicht in der EU und das könnte als unerlaubtes Betreten der Gewässer gewertet werden. Auf Ihrer Reise könnten Sie sogar einem der Zerstörer begegnen, die die türkische Grenze verteidigen, und obwohl Sie nach den KVR-Vorschriften Vorfahrt haben, wenn Sie den Weg dieser massiven Schiffe kreuzen, raten wir Ihnen davon ab...

Blau-weiße griechische Flagge und Wind in einem griechischen Hafen voller Schiffe, Kos, Griechenland

Ein Hafen voller Boote auf der Insel Kos

Tag 1: Kos

Bummeln Sie durch die Inselhauptstadt (oder mieten Sie sich ein Fahrrad in einem der zahlreichen Verleihe), decken Sie sich mit Vorräten ein und vergessen Sie nicht, die Dienste der örtlichen Geschäfte in Anspruch zu nehmen, die Ihnen Ihre Einkäufe gerne an die Anlegestelle liefern.

Tag 2: Kos -> Pserimos

Die Insel Pserimos liegt etwa 8 Seemeilen Luftlinie von Kos entfernt und ist praktisch unbewohnt (es gibt ein einziges Dorf im südlichen Teil der Insel mit etwa 80 ständigen Einwohnern). Ankern Sie in der Bucht auf der Ostseite der Insel, wo Sie wahrscheinlich allein sein werden, um Ruhe und Frieden zu genießen. Wenn Sie gerne tauchen, sollten Sie sich einen Besuch des nahe gelegenen Wracks eines 1997 gesunkenen syrischen Transportschiffs nicht entgehen lassen.

Tag 3-4: Pserimos -> Leros -> Astypalaia

Ihr nächster Halt ist die Insel Leros, etwa 34 Seemeilen entfernt. Legen Sie an der Anlegestelle in Lakki an, laden Sie Ihre Batterien auf, kaufen Sie Vorräte und bereiten Sie sich auf die nächtliche Überfahrt zur Insel Astypalaia vor, die 23 Seemeilen südwestlich von Kos liegt. Wenn Sie Bedenken wegen der Überfahrt haben, lesen Sie unseren Artikel über das Segeln bei Nacht. Nach einer anstrengenden Nacht am Ruder können Sie sich an einem der schönen Strände der Insel entspannen oder die örtlichen Felsformationen erkunden. Aber Sie sollten früh in See stechen – bis Tilos sind es noch 62 Seemeilen.

Tag 5-6: Astypalaia -> Tilos

Das malerische Eiland Tilos ist die leichten Unannehmlichkeiten einer längeren Überfahrt auf jeden Fall wert. Legen Sie an der Stadtmole in Livadia an, wo man häufig so großzügig ist, dass man vergisst, Sie zum Bezahlen aufzufordern. Wenn der Platz nicht ausreicht, müssen Sie rückwärts anlegen (hier erfahren Sie alles, was Sie über dieses Manöver wissen müssen). Essen Sie köstliche Meeresfrüchte in einer der örtlichen Tavernen und versäumen Sie nicht, das nahe gelegene Kloster zu besichtigen.

Die Ruinen des verlassenen Dorfes Mikro Chorio auf der griechischen Insel Tilos.

Ruinen des verlassenen Dorfes Mikro Chorio auf der griechischen Insel Tilos

Wenn Sie etwas Einzigartiges und authentische griechische Kultur erleben möchten, sollten Sie Ihre Reise so planen, dass Sie am 27. Juli hier sind. Das ist der Festtag des Heiligen Panteleimon, des Schutzpatrons der Insel, an dem die Einheimischen ein Fest zu seinem Gedenken im Kloster Agios Panteleimon in den Bergen organisieren. Die Veranstaltung kann mit dem Bus von Livadia aus erreicht werden – die Fahrt durch die kurvenreichen Bergstraßen in einem überfüllten Bus ist ein Erlebnis für sich. Auf einer Klippe über dem Meer und an der Stelle einer heiligen Quelle erbaut, strömen die Einheimischen zum Kloster, tanzen und essen traditionelle griechische Gerichte und haben kein Problem damit, Touristen in ihrer Mitte willkommen zu heißen. Die größte Leistung, die Sie hier vollbringen können, besteht vielleicht darin, während des traditionellen griechischen Kreistanzes nicht zu stolpern oder jemandem auf den Fuß zu treten. Und vergessen Sie nicht, dass das Tempo der Musik immer höher wird.

Tag 7: Tilos -> Kos

Nach dem krönenden Abschluss ist es an der Zeit, zurück nach Kos zu fahren, um das Boot zurückzugeben, etwa 47 Seemeilen entfernt. Möge der Heilige Panteleimon Sie auf Ihrer letzten Reise begleiten und hoffentlich kommen Sie bald wieder nach Griechenland zurück.

Unsere Auswahl an Booten in Griechenland:

Hat Ihnen der Artikel bei der Auswahl Ihrer Route geholfen? Ich helfe Ihnen gerne bei der Auswahl eines Bootes. Nehmen Sie Kontakt auf.

FAQ Segeln in der Ägäis