ShapeArtboard 1 copy 3GroupCombined ShapeFill 9icon-phoneGroupicon-boatGroupicon-callArtboard 2Groupicon-doneArtboard 1Zindulka-USP 34
Slowenien

Slowenien

Slowenien ist ein kleines, dafür aber abwechslungsreiches Land. Man findet hier alles, was man sich wünscht. Zudem ist es nur einen Katzensprung entfernt.

Slowenien ist ein kleines, dafür aber abwechslungsreiches Land. Man findet hier alles, was man sich wünscht. Zudem ist es nur einen Katzensprung entfernt.

Hohe Berge, unberührte Natur, Schluchten und Wildflüsse, Karsthöhlen, Thermalquellen und historische Schätze. Slowenien bietet Seglern unbegrenzte Möglichkeiten von Aktivitäten – an der 47 km langen Küste liegen schöne, im venezianischen Stil erbaute Städtchen, moderne Marinas und malerische Häfen. Slowenien ist ein sehr umweltbewusstes Land. Die Strände und Marinas werden häufig mit der blauen Flagge und dem Gütesiegel Ecolabel ausgezeichnet. Was die Reinheit des Wassers betrifft (sowohl im Meer, als auch im Binnenland), gehört Slowenien zu den TOP-Ländern! Dies alles wird durch eine sehr schmackhafte Küche abgerundet.

Sie können Ihren Bootsurlaub hier noch zusätzlich ungemein abwechslungsreich gestalten. Als Alternativen bieten sich an: Seekajak, Angeln (man kann extra zu bezahlende Ausflüge bei einer spezialisierten Agentur buchen), Tauchen (das Meer zwischen Piran und dem Naturpark Strunjan ist voller Leben und seltener Fischarten), Rafting oder Kajakfahren auf einem ungebändigten Fluss, Reiten, Ausflüge in Karsthöhlen (Škocjan Caves, Postojnska Jama), Wanderungen oder Radtouren (es gibt hier viele markierte Wander- und Radwege, einige führen an der Küste entlang) oder ein Ausflug in den Nationalpark Triglav.

Sehen Sie sich das Bootsangebot

Für wen ist Segeln in dieser Region geeignet?

Für Familien mit Kindern oder weniger erfahrene Segler

Empfehlenswert für Segler, die mit einem gemieteten, erfahrenen Kapitän segeln. Die äußerst vielen modernen Yachthäfen sind in Kombination mit einem hochwertigen Service ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Familienurlaub.

Für Senioren

Diese Segeltörns sind für Freunde von unbeschwerlichen Segeltörns gedacht, wo eher der Erkundungs- und Erholungsurlaub als das Segeln im Vordergrund steht.

Für Sportsegler

In Slowenien und in der Region werden unzählig viele Regatten veranstaltet, wo Sportsegler auf ihre Kosten kommen.

Für diejenigen, die Segeln gerne mit Entdeckungsreisen verbinden

Segeln in Slowenien bedeutet häufig historische Städte zu erkunden sowie ausgezeichnete Gastronomie kennenzulernen. Slowenien ist auch der Ausgangspunkt für eine Segelfahrt nach Venedig.

Segeln in Slowenien

Die Slowenen sind sehr arbeitsame und zuverlässige Menschen, aber es kann nie schaden die richtigen Leute zu kennen. Die modernsten Yachthäfen befinden sich in den Städten Portorož, Izola und Koper. Ein schöner Hafen befindet sich auch in der Stadt Piran (das Venedig von Slowenien). Alle genannten Städte fungieren auch als Zollhäfen. Izola fungiert nur von Frühjahr bis Herbst als Zollhafen. Dieser Ort ist sowohl für erfahrene Segler als auch für Anfänger sowie für Familien mit Kindern geeignet. Im Sommer bläst hier in der Regel ein stabiler mäßiger Wind, in den Häfen gibt es gut ausgestattete Moorings (Muringe) und häufig wird beim Anlegen geholfen. Aufgrund der geringen Tiefe ist das Meer hier im Sommer schön warm. Bezüglich der Sauberkeit des Wassers gehört Slowenien zu den Top-Ländern.

Slowenische Karte

Die 10 schönsten Gebiete dieser Region

  1. Piran
  2. Naturpark Strunjan
  3. Stadt und See Bled
  4. Wasserfälle Savica
  5. Nationalpark Triglav
  6. Park Höhlen von Postojna
  7. Ljubljana - Hauptstadt von Slowenien
  8. Höhlen von Škocjan
  9. Bohinj-See
  10. Burg Predjama

Die Küste ist ungefähr 40 km lang und sehr erlebnisreich. Hier finden Sie schöne Kleinstädte, welche im venezianischen Stil errichtet wurden, sauberes Meer mit gepflegten Stränden (die häufig mit der blauen Flagge bewertet wurden), unberührte Natur und hohe Berge, die Slowenien von allen Seiten umgeben. Slowenien ist zwar klein, aber dafür ist alles bequem zu erreichen. Ob Sie sich nun für einen Besuch des Naturparks, der Salinen, des wilden Flusses, der Höhle, einer Bio-Farm oder der Berge entscheiden, Sie werden nie länger als eine Stunde benötigen. Die Segler wissen die modernen Marinas und den erstklassigen technischen Service zu schätzen.

Wetter und Klima

Aufgrund der hohen Berge, die Slowenien von allen Seiten umgeben, wird das Wetter häufig durch saisonale und lokale Einwirkungen beeinflusst. Während des Sommers bläst an der Küste meistens ein gemäßigter Wind aus NW mit einer Stärke von bis zu 4 Bft. Gut funktioniert hier auch die Tagesthermik– d. h., es bläst ein regelmäßiger und starker Nordwest-Wind (Tagesbrise oder auch Mistral (Maestral)), der gegen zehn Uhr einsetzt und bei Sonnenuntergang nachlässt. Für die Häfen und den nordöstlichen Adria-Abschnitt sind katabatische Winde typisch (kalte Winde, welche vor allem nachts aus den Bergen in Richtung Täler auftreten). Bei stabiler Wetterlage spielt sich dies täglich zwischen 21:00 und 2:00 Uhr morgens sowie zwischen 5:00 und 7:00 Uhr morgens ab.

Im Sommer kann auch der Scirocco (Jugo) (Südost-Wind) oder die Bora auftreten. Diese dauern doch nicht länger als 2 – 3 Tage. Im Unterschied zur Bora erreicht der Scirocco (Jugo) fast nie eine Stärke von über 7 Bft. Der Scirocco (Jugo) ist meist von zyklonischen Charakter, sodass er gut vorhersagbar ist (Merkmale des sich nähernden Sciroccos (Jugos): ruhiges Meer, schwacher, veränderlicher Wind, Dämmerlicht am Horizont in Richtung Süden, Temperaturanstieg und Feuchtigkeitszunahme und sukzessive Druckabnahme). Sehr gefährlich und nicht vorhersehbar sind die Winde Libeccio (Lebič) (SW, W) und Tramontana (N). Sie treten häufig auf, wenn im Sommer hohe Temperaturen herrschen und über den Bergen in etwa 1.000 M ü. d. M. etwa Null Grad ist. Sie sorgen für sehr schlechtes Wetter, für katastrophale Sichtverhältnisse und für eine Windgeschwindigkeit um die 45 Knoten. Im Sommer sind auch Gewitter zu verzeichnen, diese sind aber meistens nur von kurzer Dauer.

Die Durchschnittstemperaturen betragen im Sommer 22 – 25 °C. Manchmal erreichen die Temperaturen bis zu 31 °C. Obgleich sich Slowenien im nördlichen Adria-Abschnitt befindet, ist das Meer hier im Sommer schön warm. Die Bucht ist nicht zu tief, sodass sich das Meerwasser aufwärmen kann.

Im Frühjahr sowie vor allem im Herbst tritt sehr unbeständiger Wind auf, der mit starken Gewittern einhergeht. Die gefährliche Bora tritt hier vor allem im Winter auf. Sie geht mit gewittrigem Wetter einher und kann 14 Tage lang wehen. Sie bläst aus NO (die Richtung wird häufig durch die Küstenform beeinflusst) und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Knoten erreichen. Am stärksten bläst die Bora am Golf von Triest. So häufig, wie im Sommer die Bora auftritt, ist im Winter häufig der Scirocco (Jugo) (starker Süd- bis Südost-Wind) zu verzeichnen, der aus Nordafrika kommt. Von Oktober bis Mai weht dieser Wind relativ häufig, länger und mit einer höheren Stärke von bis zu 9 Bft. Da der Scirocco (Jugo) eine weite Strecke über das Meer zurücklegt, kann er für 3 – 4 Meter hohe Wellen sorgen. Auf diese Weise bilden sich gefährliche Stellen vor der norditalienischen Küste. 

Wetter

Aktuelles Wetter

Städte

Slowenien rangiert als Küstendestination weit hinter dem weltbekannten Kroatien. Dabei hat die slowenische Küste antike Städte mit einer überwältigenden Atmosphäre zu bieten. Besuchen Sie vom Meer aus die Städte, wie z. B. Piran, Koper, Izola oder Portorož.

Der See Bled im Sommer Der See Bled im Sommer

Piran

Piran ist eine malerische mittelalterliche Kleinstadt, die im venezianischen Stil errichtet wurde. Die Stadt ist nicht sehr groß. Ein Spaziergang durch die Stadt dauert ungefähr zwei Stunden. Sie werden jedoch von dem Labyrinth verwinkelter Gassen mit vielen Cafés begeistert sein. Die altertümlichen Häuser strahlen Ruhe und Gemütlichkeit aus. Sie können sich nicht verirren, da alle Gassen zum Meer führen. Früher oder später gelangen Sie aus dem Labyrinth über eine schöne Promenade zur Küste. Es gibt hier mehrere belebte Plätze und Gaststätten, wo leckere Mittagsgerichte und das angenehm bittere Bier Laško (schmeckt ähnlich wie Pilsner Urquell) serviert werden. Das Wahrzeichen der Stadt ist die St.-Georg-Kirche mit dem Glockenturm, der an den Turm vom St.-Markus-Platz in Venedig erinnert. Zum Glockenturm, von wo aus man eine schöne Aussicht hat, gelangt man über die Holztreppe. Der Eintritt kostet nur einen symbolischen Euro.

Ein Stück vom Hafen entfernt befindet sich der Hauptplatz Tartinijev trg. Er wurde nach dem berühmtesten Piraner Giuseppe Tartini benannt. Dies war ein weltbekannter Komponist und Geigenvirtuose. In Richtung Innenstadt verläuft eine mächtige Stadtmauer, welche die Stadt seit dem 7. Jahrhundert vor Feinden geschützt hat. Es lohnt sich die Stadtmauer zu besteigen! Sie werden mit einer wunderschönen Aussicht auf die Stadt und den gesamten Golf von Triest belohnt. Bei guter Sicht sind auch die Gipfel der Dolomiten und der Berg Triglav in den Julischen Alpen zu sehen. Auf den umliegenden Bergen gedeihen Olivenhaine und Weinreben. Einen Strand suchen Sie auf Piran vergeblich, sonnen kann man sich hier nur auf den großen Felsen. Nicht weit vom Hafen entfernt befinden sich ein Aquarium und das Meeresmuseum. Im Museum kann eine interessante Schiffsausstellung besichtigt werden – Modelle von unterschiedlichen Schiffstypen und Navigationsgeräten, Seefahreruniformen, Bilder von Meeresmalern, verschiedene Schiffseinrichtungen, Fotos, die an Deck aufgenommen wurden, Angelgeräte, etc. Sie und auch Ihr Fotoapparat werden von der italienischsten Stadt Sloweniens begeistert sein :-).

Nationalpark Triglav in den Julischen Alpen Nationalpark Triglav in den Julischen Alpen

Hafen Piran

Piran dient ganzjährig als Zollhafen. Hier gibt es nur relativ wenig Platz und in der Hauptsaison ist der Hafen bereits vormittags überfüllt. Der Innenhafen ist für die Fischerboote bestimmt. Es gibt hier mehrere Ankerplätze mit Moorings (Muringen), aber nicht alle verfügen über Wasser- und Stromanschluss. Im Hafen gibt es keine Duschen, nur WCs. An der mit einem Zaun abgesperrten Mole darf man nur zum Erledigen von Zollformalitäten festmachen. Der Hafen ist gut geschützt. Unangenehm ist nur der SW-Wind, der für einen unangenehmen Wellengang sorgt. In der Stadt gibt es Supermärkte, eine Fleischerei sowie Märkte mit frischem Obst und Gemüse.

Ansicht auf die Stadt Piran Ansicht auf die Stadt Piran

Koper

Koper ist eine lebhafte Großstadt mit einer Industriezone. Es gibt hier einen großen Hafen, wo große Fracht- und Ausflugsschiffe und Kreuzfahrtschiffe anlanden. Die Altstadt ist sehr schön und gut erhalten. Es gibt hier schöne venezianische Plätze sowie auch interessante historische Sehenswürdigkeiten.

Yachthafen Koper

Der kleinere Yachthafen befindet sich südlich vom Industriehafen. Er verfügt über 75 Ankerplätze mit Moorings (Muringen) für Segelboote bis 18 Meter und mit einem Tiefgang bis 3,5 Meter. Es gibt hier einen Wasser- und Stromanschluss, Duschen und WCs, einen Wi-Fi (WLAN)-Anschluss und eine Rezeption. In der Nähe befindet sich eine Tankstelle. Es gibt eine technische Servicewerkstatt mit folgenden Leistungen: Schiffsreparaturen und -wartung, Reparatur der Anhängermotoren, Nähservice für Segel, Installation und Reparaturen von elektronischen und hydraulischen Geräten. VHF-Kanal: 17.

Izola

Izola ist einer Fischerstadt mit einem modernen Yachthafen. Die Fischerei spielt hier bis heute eine große Rolle. Hier gibt es eine Werft sowie einen Fischverarbeitungsbetrieb. Die Angeltradition spiegelt sich auch in der ausgezeichneten Küche wider. In den lokalen Restaurants werden schmackhaft zubereitete Fisch- und Meerestiergerichte angeboten. Jedes Jahr im August findet ein großes Fischerfest statt. Wenn Sie diesem beiwohnen, können Sie die unterschiedlichsten Fischspezialitäten, Fischsuppen sowie andere schmackhafte Meerestiergerichte probieren.

In der Stadt kann man direkt bei den einheimischen Produzenten bzw. auf Olivenfarmen selbst gemachten Wein sowie äußerst hochwertiges Olivenöl kaufen (Händler: Markočič Danilo, Moljk Dušan) (Olive oil Ronkaldo – Herstellung von spezifischem Olivenöl mit Gütesiegel). Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich am alten Hafen in der Nähe vom Großen Platz (Veliki trg). Hier befindet sich das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert. In den Gassen hinter diesem befinden sich der Manzioli-Palast sowie der Renaissance-Palast Lovisato. Ein Stückchen weiter befindet sich die St.-Maurus-Kirche mit einer seltenen Bildersammlung italienischer Meister. Wenn Sie Kinder haben, gehen Sie mit ihnen ins Eisenbahnmuseum, wo sich die größte Sammlung in Europa befindet – hier gibt es Modelleisenbahnen mit Miniaturlokomotiven und Waggons sowie Bahnhöfe und Haltepunkte. Im nordwestlichen Teil der Halbinsel befindet sich ein schöner Park mit Kiefernwald, an den sich der frei zugängliche städtische Strand anschließt. Die Musik- und Partyfreunde können sich in einem der Clubs oder in der Diskothek abreagieren.

Restaurant-Tipps

  • Hisa Torkla - im Binnenland, ausgezeichnetes Essen, Service sowie angenehmes Ambiente
  • Gostilnica Pizzeria Gust - Küche: slowenische Küche; Pizzen, Teigwaren, Meeresfrüchte, ausgezeichnetes Essen und Service
  • Moby Dick Restaurant & Bar - Küche: Mediterrane Küche; höherpreisig, ausgezeichnetes Essen, schönes Ambiente
  • Bujol - Meeresfrüchte, schönes und originelles Ambiente, kleineres Restaurant, guter Service, annehmbare Preise
  • Bar Bariera - Küche: mediterrane Küche; Drinks gibt es tagsüber und auch abends, gutes Essen, Service und Preise
  • Gostilna Doro - Steak-Restaurant, Meeresfrüchte und Gerichte vom Grill, ausgezeichnetes Essen, guter Service
  • Marina Restaurant - Küche: mediterrane Küche; ausgezeichnetes Essen, erstklassiger Service, Aussicht auf den Yachthafen, größeres Restaurant

Der Yachthafen Izola

Gut geschützte Marina mit langer Fischertradition. Die Marina befindet sich am westlichen Stadtrand. Hier gibt es 650 Ankerplätze auf dem Wasser mit Moorings (Muringen) für große und auch kleinere Schiffe (Schiffslänge 8 – 30 Meter, Tiefe bis 4,5 Meter). Jeder Ankerplatz bietet einen Wasser- und Stromanschluss, mehrere Duschen und WCs. Es gibt hier ein verfügbares Wi-Fi (WLAN)-Netz, einen Supermarkt, eine Wäscherei, einen Parkplatz sowie ein gut bestücktes Geschäft mit Segelausrüstung. In der Marina gibt es eine hochwertige technische Servicewerkstatt mit folgenden Leistungen:– Schiffsreparaturen und -wartung, Reparatur der Anhängermotoren, Nähservice für Segel, Markisenreparatur, Installation und Reparaturen von elektronischen und hydraulischen Geräten. Es gibt hier eine Tankstelle (montags – sonntags, 8:00 – 20:00 Uhr). Ungefähr 300 Meter vom Hafen entfernt stehen ein Arzt, eine Apotheke und eine Post zur Verfügung. Die Gebühr für ein 12-Meter-Boot beträgt 63 EUR, für ein 15-Meter-Boot 82 EUR. Ausführliches Preisverzeichnis des Yachthafens hier. Die Marina ist umweltfreundlich und ihr wurde die blaue Flagge verliehen. Ein Stück vom Yachthafen entfernt befindet sich ein Geschäft Levante mit einer großen Auswahl an frischen Fischen der ansässigen Fischern sowie an Muscheln, Oliven, regionalem Wein und Salz aus den hiesigen Salinen. VHF-Kanal 17 (mögliche Assistenz bei der Einfahrt in den Hafen).

Izola - Slowenien Izola - Slowenien

Portorož

Die Stadt Portorož, auf italienisch Portorose (Rosenhafen) genannt, ist der bekannteste maritime Kurort in Slowenien. Es gibt hier viele Hotels, Wellness- und & Spa-Resorts, Diskotheken, Restaurants, Bars, Cafés sowie mehrere Casinos. Südlich von der Stadt befinden sich die bekannten Salzplantagen, die Salinen von Sečovlje (Sečoveljske Soline). Einige Salinen sind bis heute in Betrieb. Segler können hier auf Schusters Rappen oder mit dem Fahrrad einen Ausflug machen und die uralte Form der Salzgewinnung aus Meereswasser erkunden.

Der Yachthafen Portorož

Portorož ist ein relativ großer Yachthafen, der über 650 Liegeplätze mit Moorings (Muringen) verfügt. Bei jedem Liegeplatz befindet sich eine Wasser- und Stromsäule. Im Yachthafen gibt es ein Wi-Fi (WLAN)-Netz, eine Wäscherei, Duschen und WCs, ein Geschäft mit Segelzubehör, eine technische Servicewerkstatt, eine Tankstelle, eine Segelreparaturwerkstatt, einen Supermarkt, ein Schwimmbad und eine Autovermietung. Zollformalitäten kann man nur in Piran erledigen.

Ein Stück vom Yachthafen entfernt befindet sich ein großes Sportgelände (Tennis, Minigolf, Korbball) sowie eine Minicar-Bahn. Für Kinder wird hier auch Reiten angeboten. Nördlich vom Yachthafen befindet sich ein Sandstrand mit einer Länge von einem Kilometer. Der weiße Sand wird hier antransportiert und es muss Eintritt entrichtet werden.

Ansicht auf Portorož Ansicht auf Portorož

Naturpark Strunjan

Dieser Küstenabschnitt wurde im Jahr 1990 zum Naturreservat erklärt. Es handelt sich um den 4 km langen Küstenabschnitt zwischen Piran und Izola. In der Bucht Moon bay gibt es einmalig klares Wasser sowie einen Sandstrand, dem die blaue Flagge verliehen wurde. Oberhalb des Sandstrands erheben sich 80 Meter hohe Flyschriffs (Strunjanski Klif), die höchsten Riffs ihrer Art an der gesamten Adriaküste. An der höchsten Stelle befindet sich ein heiliges Kreuz zum Schutz der Seeleute.

Im Park befindet sich eine Wallfahrtskirche - die Mariä-Himmelfahrtskirche. Des Weiteren gibt es hier drei Luxushotels mit offenen Schwimmbecken und ausgezeichneten Restaurants, die auch den kulinarischen Ansprüchen von anspruchsvollen Gästen genügen. Im gesamten Naturparkbereich besteht Ankerverbot (weitere Details finden Sie im Hafen-, Bucht- und Ankerplatzatlas 888). Für diesen Naturpark ist eine große biologische Vielfalt charakteristisch sowie kristallklares Wasser, viele seltene Fisch- und Korallenarten, Thermalquellen und eine unberührte Natur. Der Naturpark ist auf alle Fälle einen Besuch wert!

Gastronomie

Was das Essen betrifft, so gibt es an der Küste zahllose Restaurants. Die meisten von ihnen gehören nicht zur gehobenen Klasse, aber das Angebot ist abwechslungsreich und das Essen schmackhaft sowie erschwinglich. Etwas wirklich Besonderes in Slowenien ist der einmalige Parmaschinken (Pršut bzw. Prosciutto), der aus der Region Karst stammt. Den zarten Schinken mit dem vorzüglichen Geschmack weiß jeder Gourmet zu schätzen. Das Geheimnis, warum der Schinken so begehrt ist, liegt in der langjährigen Tradition - er wird in der kalten Bora getrocknet und die Schweine sind wohlgenährt. Am besten schmeckt er mit frisch gebackenem hausgemachtem Brot und Schafskäse aus der Region Karst. Für ein perfektes Gourmet-Erlebnis fehlt nur noch ein Glas Teran- oder Ranina-Wein.

Probiert werden sollten auch die traditionellen Gerichte von Istrien wie Forelle in Buchweizenmehl, Žlikrofi (gefüllte Ravioli mit verschiedenen Soßen und Fleisch), Krainer Würste, Ribe v šavorju (kleinere, marinierte Fische), Potica (typischer slowenischer Gugelhupf) und die Bleder Cremeschnitte Krémeš bzw. das ausgezeichnete Dessert Štrukli (dieses einmalige Dessert kann jede gute Hausfrau im Soča-Tal zubereiten).

Zu den Grundnahrungsmitteln gehören Fisch, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter, Obst und Gemüse sowie verschiedene Käsesorten. Alles in BIO-Qualität. Erstklassiges Olivenöl ist direkt bei den Herstellern auf der Farm oder bei Ihnen zu Hause erhältlich. Sehr erlesen ist auch der selbst gemachte Wein, welcher auch direkt beim Winzer erhältlich ist (Tipp: Vina Božič). Wenn Sie Fleisch mögen, empfehlen wir das Restaurant DORO (Izola), wo es einen Fleisch-Mixteller (Mix Meatplate) für 20 EUR gibt, der für zwei Personen reicht. Im Restaurant wiederum werden gute Fischgerichte zu annehmbaren Preisen zubereitet.

Angeln

Wenn Sie im Meer angeln möchten, gibt es zwei Möglichkeiten – Angeln vom Ufer oder vom Schiff aus. Zum Angeln vom Ufer aus ist keine Genehmigung erforderlich, zum Angeln vom Schiff aus müssen Sie sich eine Genehmigung mit Gültigkeit für einen Tag, eine Woche oder einen Monat besorgen (die Genehmigung ist online) erhältlich. Eine Genehmigung für einen Tag kostet 7 EUR. Sehr ergiebige Fischfanggebiete gibt es auch in Süßwassergebieten - vor allem in der Region um Koper (Fluss Rizan und See Vanganel). In Koper gibt es eine Familie, die Angelausflüge vermittelt.

Vorgehensweise beim Mieten eines Schiffs in Slowenien

Planen Sie einen Segelurlaub in Slowenien? Die Lösung ist einfach! Suchen Sie sich ein Schiff in unserer Online-Suche aus oder kontaktieren Sie uns entweder via E-Mail oder telefonisch.

Wenn Sie bei der Auswahl eines Bootes Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder uns zu schreiben! Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des Schiffs, der Segelregion, der Route, der Reiseführer oder der Karten. Um sich in Slowenien ein Boot mieten zu können, benötigen Sie einen entsprechenden Bootsführerschein. Sofern Sie diesen nicht haben, können Sie einen professionellen Kapitän (Skipper) mieten. Den Kapitän können wir für Sie organisieren oder Sie mieten ihn vor Ort (ist im Vorfeld zu vereinbaren).

Ausführliche Informationen

Sehen Sie sich die Küstenkarte mit den Icons an, auf der Sie detaillierte Informationen über Häfen, Yachthäfen, Buchten sowie über weitere Besonderheiten in Slowenien finden. Für nähere Informationen klicken Sie auf das jeweilige Icon. Die Karte können Sie je nach Belieben vergrößern oder verkleinern (wenn Sie auf das Quadrat rechts oben auf dem Rahmen der Karte klicken, vergrößern Sie die Karte über den gesamten Bildschirm). 

Chartergesellschaften

Zu den besten Chartergesellschaften in Slowenien mit einem Spitzenservice gehören die Firmen Adria Service Yachting (Izola) und Inter Mares (Portorož). Hier gibt es auch mehrere kleinere Chartergesellschaften.

Die Chartergesellschaften bieten die Vermietung von Einrumpfbooten wie etwa Segelbooten, Katamarane und Motorboote an. Der Preis für ein einrumpfiges Segelboot bewegt sich in der Hauptsaison (Mai – September) etwa zwischen 1.000 – und 4.300 EUR, für einen Katamaran von 4.000 – bis 14.000 EUR. Bei Yachten gilt im Allgemeinen, je größer, neuer und bequemer sie sind, desto höher ist der Preis. Die Bavaria 38 kostet in der Hauptsaison 2.300 EUR, die Bavaria 42 kostet 2.690 EUR und die Bavaria 50 cruiser kostet 4.350 EUR.

Folge uns