+49 211 54 69 22 23
+49 211 54 69 22 23

Liebe machen auf einem Boot

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass dieses Thema eher in die Boulevardpresse gehören würde. Unserer Erfahrung nach ist dies jedoch ein Thema, mit dem sich überraschend viele Segler auseinandersetzen. Wann oder wo macht man es, so dass es niemand hören kann ... im Grunde genommen, wie geht man mit dem Wunsch um, auf einem Boot Liebe zu machen, wenn man nicht die Einzigen an Bord ist?


Basierend auf unseren eigenen Erfahrungen haben wir Segler in verschiedene Kategorien eingeteilt, je nachdem, wie sie das Liebesspiel auf See angehen. 

Die Nervenkitzel-Suchenden 

Diese Segler sind auf einem Boot, um sich zu amüsieren, ohne jegliche Hemmungen. Und sie werden es überall tun, wo sie können. Wenn du abends auf die Toilette gehst, wirst du sie bei intimen Vergnügungen im Salon erwischen und sie werden oft ihre Kabinentür offen lassen, egal was sie drinnen treiben. Im Grunde willst du nicht wirklich mit solchen Leuten auf einem Boot zusammen sein, es sei denn, du bist einer von ihnen.

Die Ausreißer 

Noch bevor das Boot richtig am Pier festgemacht ist, springen sie an Land und huschen davon, um im nächsten Wäldchen, am einsamen Strand oder auf dem örtlichen Friedhof Liebe zu machen. Wenn sie von ihrem "Spaziergang" zurückkehren, wirst du vielleicht ihr leicht zerzaustes Aussehen bemerken, vielleicht mit dem einen oder anderen Zweig oder einer Tannennadel in ihrem Haar.

Die Bewegungsliebhaber 

Diese Menschen vergnügen sich in allen möglichen Positionen, was genau der Grund ist, warum sie an Bord Liebe machen. Je mehr sich das Boot neigt und rollt, desto mehr können sie die Schwerkraft für ihr Vergnügen nutzen.

Die Outdoor-Typen 

Nachts schleichen sie sich über Bord oder ins Cockpit, um die Romantik zu genießen, die die Sterne, das Meer und die Spiegelung des Mondes bieten. Aber wir können es ihnen nicht verdenken. Schließlich ist die Romantik auf dem Meer überall!

Die Wasserliebhaber 

Sie gehen erstaunlich oft schwimmen und wirken im Wasser sehr anhänglich. Aber das ist keine unanständige Art, Liebe zu machen. Es ist relativ harmlos, die Beteiligten haben perfekte hygienische Bedingungen und sie können drei Fliegen mit einer Klappe schlagen - Liebe machen, baden und ein bisschen Sport treiben. In der Tiefe ist es tatsächlich eine ziemliche Herausforderung.

Die Unschuldigen 

Von außen sehen sie aus, als würden sie sich die Butter nicht auf der Zunge zergehen lassen, aber sobald sie hinter verschlossenen Türen sind, fangen sie an, seltsame, aber vertraute Geräusche von sich zu geben, die jedem ziemlich klar machen, was vor sich geht. Danach tun sie so, als wäre nichts passiert und erwähnen es erst recht nicht.

Die leicht Peinlichen 

Auch auf einem Boot gibt es manchmal Leute, die sich einfach für alles Sexuelle schämen, auch wenn man an Bord eines Bootes nicht alles verstecken kann. Sie wollen sich nicht vor anderen umziehen und hüten ihre Privatsphäre in der Kabine streng. Liebe machen an Bord ist für sie entweder ein komplettes Tabu oder sie gehen beim Liebesspiel extrem vorsichtig vor. Wehe dem, der aus Versehen einen Fuß in ihre Kabine setzt!

Was wären also unsere Tipps für das Liebemachen auf einem Boot? 

  • Versuche, dich einzuschränken und die anderen so wenig wie möglich in Verlegenheit zu bringen. Dein zur Schau gestelltes Sexleben im Salon wird die Leute zweifellos in eine unangenehme Situation bringen.
  • Sei nicht zu aufdringlich. Vielleicht ist dein Partner müde davon, den ganzen Tag Kapitän zu sein oder es ist so heiß, dass er einfach nicht in der Stimmung ist. Die Dinge sind auf einem Boot einfach anders und es ist notwendig, das auch so anzugehen.
  • Achte auf Fragen der Hygiene und Sicherheit. Niemand möchte nach dem Urlaub zum Arzt gehen müssen. Es ist nicht die beste Idee, Liebe zu machen, wenn man eine ganze Woche lang nicht geduscht hat oder Orkanböen ausgesetzt ist.
  • Genieße einfach die romantische Atmosphäre. Das ist nicht schwer. Abends ist die Romantik auf dem Meer allgegenwärtig. Aber lass die Kerzen weg, denn ein Feuer an Bord zu riskieren, ist es wirklich nicht wert.
  • Und nun noch ein Tipp für die ganz Mutigen. Warst du schon einmal auf einer Swingerparty? Wie wäre es mit einer Swinger-Kreuzfahrt?

Filip K

Filip K

Senior Sales Consultant

+49 211 54 69 22 23filip.kohout@yachting.com