Wollen Sie Kroatien auf dem Boot und ohne Touristenmassen genießen? Probieren Sie Istrien und Kvarner Bucht


Himmlisch blaues Wasser, grünes Binnenland und malerische Fischerhäfen gemeinsam mit historischen Sehenswürdigkeiten und majestätischem Gebirge in Reichweite, das sind die idealsten Kulissen für Ihren Urlaub. Die meisten Touristen und Segler reisen nach Süden, so können Sie das Meer hier ohne Massen genießen. 

  

Istrien ist die größte Insel Kroatiens und zusammen mit Kvarner Bucht bildet die umfangreiche Region um die Stadt Pula. Die Entfernungen zwischen einzelnen Inseln der Kvarner Bucht sind größer und der Wind weht hier ziemlich stark. Erfahrene Segler können so auch längere Überfahrten unternehmen und das Segeln richtig genießen.  

Die Segelroute 

  • Für erfahrene Segler empfehlen wir die Route aus Pula, über die Insel Unije, Susak, Lošinj, Ilovik, Rab, Krk und Cres. 
  • Für Familien mit Kindern ist die Route entlang der westlichen Küste Istriens zu empfehlen (Pula, Inseln Brijuni, Rovinj, Vrsar, Poreč, Novigrad). Sie ist keineswegs anspruchsvoll, eher eine Kennenlern-Route mit kurzen Überfahrten, wunderschönen altertümlichen Städtchen und prächtigen Stränden. 

Routenplan für Istrien Tag für Tag (ca. 170-200 sm) 

1. Tag: Pula – Insel Unije (30 sm)

Dieser Teil der Segelroute ist ziemlich windig, so dass Sie die Langeweile keinesfalls befürchten müssen. Wahrscheinlich wird das vom Anfang an ein richtiges Segeln. Schwenken Sie Ihre Taschentücher der Stadt Pula zu und aus der tiefen Bucht segeln Sie Richtung südsüdöstlich an die Halbinsel Kamenjak zu und segeln Sie sie um. Hier können Sie auch den Anker auswerfen, am besten in der Bucht Polje. Auf dem Weg fahren Sie auch an dem schönen Leuchtturm Porer und einigen kleineren Inseln vorbei. 


Der Leuchtturm Porer am Weg aus Pula Der Leuchtturm Porer am Weg aus Pula


Dann fahren Sie östlich durch die Kvarner Bucht zu der Insel Unije. Dort ist am besten in der Bucht Maračol auf der östlichen Seite der Insel zu landen, wo es Bojen gibt und das Dorf etwa 15 Minuten zu Fuß entfernt liegt. 

2. Tag: Insel Unije – Insel Susak – Mali Lošinj, Insel Lošinj (18 sm)

Nach dem Morgenbad erfrischt lichten Sie den Anker und segeln Sie zwischen die Inseln Unije und Vele Srakane. Eine alte, aber wirklich bemerkenswerte Insel Susak erwartet Sie. Es gibt hier nur einen einzigen Hafen, trotzdem ist diese Sandinsel wirklich einen Besuch wert.

Die Insel ist von einer ungefähr 100 Meter hohen Sandschicht gebildet, die auf eine Kalksteintafel aufgeweht wurde. Angeblich soll jedes Jahrzehnt das Meer einen Zentimeter der Insel wegschwemmen. Dank dem Sand befindet sich im Hafen ein schöner Strand mit allmählich sinkendem Boden, was gerade für Familien mit Kindern von großem Vorteil ist.
Sehenswerte Sandinsel SusakWir empfehlen einen Bummel zu dem Leuchtturm am nordwestlichen Ende der Insel. Sehenswert ist auch das sich am Höhepunkt befindende Dorf, was wunderschöne Aussichten oder einen altertümlichen Friedhof bietet. Alle Wege führen durch Sand. Einige von ihnen sind so ausgetreten, dass sie mehr Tunneln in üppiger Vegetation ähneln. Auf der Insel lebt ein italienischer Winzer und den von ihm angebauten, sehr guten Wein kann man hier auch kaufen.

Setzen Sie Ihren Törn ostnordöstlich fort, Richtung Insel Lošinj, an den Inselchen Murtar und Koludarc vorbei, weiter südöstlich durch die tiefe Bucht von Mali Lošinj. Ankern können Sie in der Marina Mali Lošinj. Ein sehr gut organisierter Hafen ermöglicht eine Online-Buchung des Liegeplatzes. Die lebhafte Atmosphäre der Stadt genießen Sie am besten beim Abendessen in hiesiger Kneipe und bei einem Nachtbummel am malerischen Strand. Nicht weit entfernt befindet sich auch der Stadthafen.


Das Hafenviertel von Malij Lošinj in Kroatinen lockt zu einem BummelDas Hafenviertel von Malij Lošinj in Kroatinen lockt zu einem Bummel 

Die Naturinsel Lošinj ähnelt einem vergessenen Paradies. Die Felsenküste, unzugängliche weiße Strände, überwältigender Duft der Pinien, Macchien und Oleander in Begleitung von azurblauem Meer rauben Ihnen den Atem. Sogar in der Hauptsaison finden Sie hier Strände, wo Sie ganz allein sein können. Im Meer um die Insel herum leben viele Fischarten und ganz oft sind hier auch Große Tümmler zu sehen. Die Inselbewohner leben vor allem vom Fischfang. Die Städtchen bewahren immer noch ihre Fischer-Atmosphäre.


Die Insel Lošinj gliedert sich in zwei touristische Zentren: die Inseln Mali Lošinj und Veli Lošinj. Der Nordteil ist gebirgig, der südliche Teil dann eher grün, mit vielen wortwörtlich märchenhaften Buchten und Stränden.


3. Tag:  Mali Lošinj, Insel Lošinj – Insel Ilovik – Rab, Insel Rab (30 sm)

Aus der Bucht Mali Lošinj segeln Sie in südöstlicher Richtung los und fahren Sie weiter an die Küste der Insel Lošinj entlang. Und lassen Sie sich von Liegeplätzen zwischen Ilovik und der kleinen Insel Sveti Petar verführen, wo Sie sehr gut geschützte Sunde mit vielen Ankerbojen finden können. Weiter fahren Sie nordöstlich zwischen der Insel Dolfin und dem nördlichsten Ausläufer der Insel Pag, Kap Lund, durch.


Die Inseln Ilovik und Svety Petar, aus der Insel Losinj gesehenDie Inseln Ilovik und Svety Petar, aus der Insel Losinj gesehen

 

Und schon heißt Sie die Insel Rab willkommen. Die Insel inmitten der Kvarner Bucht, wo sich die Berge, schöne Strände mit weißem Sand und das Meer treffen, ähnelt mit seinem Türkis der Karibik. Die Ostküste ist rau und unwirtlich. Sie ist ein lebendiges Bild davon, wie die Bora stark und unbarmherzig sein kann. Die Westküste wird vor der vernichtenden Bora von dem Gebirge Kamenjak und dem Hügel Straža geschützt. Für den Süden sind typisch eher weiße Strände als scharfe Felsen, die aus dem Meer hervorragen.


Rab
Die Westküste ist herrlich grün und bietet viele himmlische Buchten. Es liegt hier die romantische Stadt Rab, die größte Perle der Insel, die Sie mit ihrer prächtigen Atmosphäre hinreißt. Die Stadt verbirgt wertvolle Schätze aus den antiken und mittelalterlichen Zeiten – regelmäßige Steingassen, die einem Schachbrett ähneln, die Ringmauer aus dem 12. Jahrhundert, die das komplett erhaltene mittelalterliche Zentrum umgeben, erhaltene Meerespforten, steile Treppen, die von den Mauern bis zu dem Meer führen, Silhouetten der vier Türme von Kirchen. Über der Stadt erhebt sich die Maria Himmelfahrt Kathedrale (der wertvollste Bau ihrer Zeit an der Adria), gleich daneben steht der 26 Meter hohe Glockenturm. Gefahrlos anlegen kann man in der ACI Marina Rab.


Die romantische Stadt Rab, die größte Perle der Insel reißt jeden durch ihre prachtvolle Atmosphäre hinDie romantische Stadt Rab, die größte Perle der Insel reißt jeden durch ihre prachtvolle Atmosphäre hin


Als Hauptkulturereignis gilt hier das Festival Rapska fjera, gegründet schon am 21. Juli 1364. Ursprünglich wurde es dem Heiligen Christophorus für die Rettung der Stadt vor der Vernichtung geweiht. Heutzutage dauert das Festival fast den ganzen Sommer.

Lokale kulinarische Spezialität stellt hier die Rab-Torte dar, die eine Tradition seit dem Jahre 1977 hinter sich hat, wo sie für den Papst Alexander III. die Nonnen vorbereitet haben. Die Rezeptur ist streng geheim. Nur ein paar Frauen auf der Insel kennen das Rezept und es wird von Generation zu Generation weitergegeben. 
Tipp

4. Tag: Rab, Insel Rab – Punat, Insel Krk (22 sm)

Setzen Sie die Segel und fahren Sie entlang der Nordküste der Insel Rab bis zu der großen und interessanten Insel Krk. Anlegen kann man in der Marina Punat, einem der angenehmsten und bestens organisierten Häfen in diesem Gebiet. Vor der Einfahrt seien Sie aber auf der Hut, in der Bucht Punat (Puntarska draga) lauert eine Sandbank auf Ihr Wasserfahrzeug. 


Die größte Insel in Kroatien ist voll von Wäldern, Weinbergen, Olivenhainen, Karstwiesen und Schafsweiden. Unversehrte Natur und vor allem kleine Strände mit weißen Kieselsteinen umgeben von hohen Felsen warten auf Sie. Eine Reihe von Stränden hat man zudem mit der Blauen Flagge geschätzt. Die Blaue Flagge ist ein Gütezeichen, das aufgrund streng einzuhaltender Standards hinsichtlich Umweltbildung und -Management, Dienstleistungen und Wasserqualität vergeben wird.


Viele Strände auf dem Krk wurden mit der Blauen Flagge geschätztViele Strände auf dem Krk wurden mit der Blauen Flagge geschätzt


Auf dem Krk haben sich ebenfalls viele einzigartige Gebäude, Kirchen, Kloster und Überreste des römischen Imperiums (z. B. seltene römische Mosaik) erhalten. Um die Stadt Krk herum sind Überreste der Befestigung und ein Wachturm vom 13. Jahrhundert zu finden. Von großem Interesse sind die Führungen durch das Franziskaner Kloster, die mit der Kostprobe vom hausgemachten Brandy beendet werden. Durch die Insel führt ein schöner Fahrradweg.

5. Tag: Punat, Insel Krk – Cres, Insel Cres (35 sm)

An diesem Tag wartet auf Sie eine Fahrt zur Insel Cres, die um die Position der größten Insel mit Krk kämpft. Sie fahren durch den Kanal Srednja Vrata und passen auf starke Böen vom Norden auf. Anlegen kann man im örtlichen Hafen. 


Entlang der Westküste von Cres finden Sie eine Unmenge romantischer Buchten und schöner Strände. In der Bucht Žanja befindet sich ungefähr 30 Meter lange „Blaue Höhle“, die wirklich eines Besuchs wert ist. Und echt märchenhaft und nicht so viel bekannt ist der Strand bei dem Städtchen Osor namens Mali Bok (GPS-Koordinaten: 44 52' 30.78'' N 14 26' 43.68'' E).


Sehenswert ist auch der binnenländische See Vransko jezero. Die Insel ist durch ihre langen Öko-Pfade bekannt. Diese Pfade bieten einen schönen Bummel, bei dem sich vielleicht auch der seltene Gänsegeier erblicken läßt. Das Meer um die Inseln Cres und Lošinj bewohnen Große Tümmler. 


Im Norden der Insel Cres finden Sie eine angenehme, altertümliche Hafenstadt Cres mit einer Fischfanghistorie. Sie ist von Ringmauer umgeben und von schmalen Gassen mit Miniaturplätzen durchflochten. 

 

Wollen Sie eine Ortsspezialität verkosten? Lammfleisch Cres gebacken auf dem Spieß oder unter der Backdeckel genannt „Peka“ wird eine ausgezeichnete Wahl darstellen. Wir empfehlen auch delikate Meeresfrüchte zu probieren. 
Tipp
Lammfleisch Cres gebraten in der traditionellen Pfanne „Peka“ Lammfleisch Cres gebraten in der traditionellen Pfanne „Peka“

6. Tag: Cres, Insel Cres – Pula (36 sm)

Den letzten Tag genießen Sie noch voll. Sie fahren an dem Kap Pernat auf der Insel Cres vorbei bis zu der Meduliner Bucht. Unterwegs baden Sie noch in einer der wunderschönen Baien der Halbinsel Premantura. 


Unterwegs baden Sie in einer der wunderschönen Baien der Halbinsel PremanturaUnterwegs baden Sie in einer der wunderschönen Baien der Halbinsel Premantura 

Vorsicht bei der Einfahrt in die Meduliner Bucht. Es handelt sich um vergleichsmäßig anspruchsvolle Region, was die Navigation betrifft. Hier trifft man mehrere kleinere Inseln und seichte Stellen an. Bei einem stärkeren Scirocco kann die Einfahrt in die Innenbucht ganz unmöglich sein.



In dem eigentlichen Herzen Pulas befindet sich ein unikales römisches Amphitheater, das zu den am besten erhaltenen seiner Art weltweit zählt. Es hatte vor allem zu den Gladiatorenkämpfen gedient, jetzt wird es von regelmäßigen Kulturveranstaltungen belebt. Den schönsten Anblick bietet diese Arena in der Nacht, Sie müssen nämlich diese wunderschöne Atmosphäre des magischen Ortes mit keinen Touristenmassen teilen. 


Im Herzen Pulas befindet sich römisches AmphitheaterIm Herzen Pulas befindet sich römisches Amphitheater 

Wohin noch im Istrien-Gebiet? 

  • Von Pula aus kann man auch Richtung Norden segeln und den Nationalpark Brijuni durchforschen. Ankern können Sie nur im Hafen Veli Brijun oder in der Bucht Mikula an der Insel Mali Brijun (hier finden Sie Mooring-Liegeplätze). Auf den Inseln sind wunderschöne Eichen-, Zeder- und Kieferwälder und prächtige Parks und Alleen zu finden. Sie entdecken hier auch sehr sehenswerte römische Bauten (einen riesengroßen Komplex von Gebäuden für verschiedene Zwecke, Dome, römische Villa und Landhaus). Im westlichsten Ausläufer von Veliki Brijun steht ein Tierpark und Safari (Zebras, Lamas, Giraffen, Hirsche u. a.), was besonders die Kinder schätzen werden. 
Safari im Nationalpark BrijuniSafari im Nationalpark Brijuni 
  • Eine willkommene Abwechslung bei Ihrem Törn kann ein Abstecher zu der Insel Silba bringen, wo sich schöne Liegeplätze im Hafen Silba befinden. In Silba ist auch eine schöne Bucht Sv. Ante mit einer Kapelle zu finden. 
  • Sehenswert ist ebenfalls die Insel Premuda, wobei reizvoll fast die ganze südwestliche Küste von der Bai Zaporat aus bis zu dem Kap Lopata ist, vor allem das Meeresfelsen „Kathedrale“ mit einem ganzen Komplex von Meereshöhlen. Wunderhübsch ist genauso die Riffwand vor der Bucht Široka mit reicher und bunter Flora und Fauna. 

Hat Sie die Route voll von günstigem Wind, prächtigen Buchten und uralten Sehenswürdigkeiten verlockt? Suchen Sie unser Bootsangebot durch und wählen Sie sich das Beste aus! 

 


Suchen Sie eine weitere Inspiration, wohin noch in Kroatien zu segeln? Wir haben weitere Routenvorschläge für Sie. Die Route aus Split haben wir mit attraktiven und auch wenig bekannten Orten gefüllt. Sie ist einzigartig – bietet gleich zwei Varianten für den Fall eines Windumschlags an. Sie können sich auch von der Route für Familien mit Kindern aus Biograd na Moru inspirieren lassen, sie ist voll von Spaß und Tipps. Und für die Liebhaber der Serie Game of Thrones haben wir eine Route aus Dubrovnik parat, die mit Wandern von einer Filmlokation zu anderer verknüpft ist.  

 

Planen Sie Urlaub auf dem Boot? Wenden Sie sich an mich!

cc